alternative music club

Metal Hammer & Avocado Booking präsentiert

AUDREY HORNE X DEAD LORD

Special Guest: DEAD CITY RUINS


AUDREY HORNE x DEAD LORD


Obwohl die beteiligten Musiker zuvor in Black- bzw. Viking-Metal-Bands gespielt haben ist die Musik von Audrey Horne eher im Hard Rock angesiedelt. Laut dem Gitarristen Arve Isdal bezeichnen die Musiker selbst den Stil ihrer Band als modernen Classic Rock.Teilweise wird die Musik auch als Alternative Rock oder Post Grunge beschrieben.

Gitarrist Thomas Tofthagen erklärte in einem Interview, dass bei der Bandgründung die Musiker die Musik ihrer Idole spielen wollten, da die Bandmitglieder mit dieser Musik aufgewachsen sind. Ferner wollte die Band das gleiche Gefühl verbreiten, welches die Musiker hatten, als sie ihre Lieblingsbands bei Konzerten sahen. Auf den ersten beiden Studioalben No Hay Banda und Le Fol wurde die Musik von Audrey Horne mit der von Bands wie Faith No More, Soundgarden oder Alice in Chains, teilweise auch mit Rainbow, A Perfect Circle oder Tool verglichen. Auch Kiss, Led Zeppelin und Black Sabbath stellen Einflüsse für die Band dar.

Auf ihrem selbstbetitelten dritten Album tendierte die Musik eher in Richtung Classic Rock der 1970er und 1980er Jahre. Im Vorfeld hatten die Musiker viel von dieser Art Musik gehört, was sich in den Liedern niederschlug. Die Keyboards wurden teilweise durch die Hammond-Orgel und das Mellotron ersetzt, spielen aber laut Torkjell Rød eine den Gitarren ebenbürtige Rolle. Laut Arve Isdal spielte Herbrand Larsen während der Aufnahmen zu Audrey Horne mit den restlichen Musikern um die Wette.

Die vom Sänger Torkjell Rød verfassten Texte beziehen sich auf das Leben. Die Inspiration dazu holt er sich durch seinen Hauptberuf als Tätowierer. Auf dem Album Le Fol handeln die Texte vom Thema Liebe, zerbrochenen Beziehungen, Wut etc. Bei den Texten des selbst betitelten Album verwendete Rød zahlreiche Seefahrer-Metaphern.

Datum: 02.09.2015

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

VVK: 20,50 inkl. VVK

AK: 22,-


Links:

headCRASH Hamburg alternative music club, 2019
facebookInstagramTwitterInstagramImpressumDatenschutzKontakt