alternative music club

FKP Scorpio und concert-news.de, kulturnews präsentiert:

FAELDER - UNHEILBAR-TOUR


Faelder - Unheilbar-Tour


„Hallo liebe Faelder Fans,

leider müssen wir Euch auf diesem Weg mitteilen, dass wir die geplante Tour im Februar/März auf die zweite Jahreshälfte verschieben müssen.
Familiäre Probleme, die erst jetzt aufgetreten sind, zwingen uns dazu, die anstehende „Unheilbar Tour“ in den Spätsommer zu verschieben.
Bereits gekaufte Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit und wer zum neuen Termin nicht kommen kann, darf sein Ticket selbstverständlich an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgeben.
In Bochum und Köln war es uns leider nicht möglich, einen passenden Ersatztermin zu finden, deshalb gibt es einen neuen Termin im Oberhausener Kulttempel. Die Tickets für die abgesagten Shows in Köln und Bochum behalten für die Oberhausen-Show Ihre Gültigkeit.


Hier die neuen Daten:

11.09.19 Hamburg/Headcrash
12.09.19 Berlin/BiNuu
13.09.19 Leipzig/Moritzbastei
14.09.19 Dresden/Puschkin
18.09.19 München/Backstage
19.09.19 Frankfurt/Das Bett
20.09.19 Oberhausen/Kulttempel

Es tut uns sehr leid für die Unannehmlichkeiten, die Euch eventuell durch die Verlegung entstehen, aber um so mehr freuen wir uns dann auf die neuen Termine."


FAELDER - Unter dem geheimnisvollen Namen haben sich Mitglieder von Unheilig und In Extremo zu einer neuen Allstarformation zusammen geschlossen, um allen ruhelosen Seelen mit ihrer atmosphärischen Mischung aus kraftvollem Rock und hymnischem Pop ein neues Zuhause zu geben. Nachdem sich die Wege der Musiker in den vergangenen Jahren immer wieder auf verschiedenen Festivals kreuzten, kam man schließlich erstmals im Studio von Produzent Vincent Sorg (In Extremo, H-Blockx, Die Toten Hosen) so richtig ins Gespräch, bei dem man seine kollektive Vorliebe für dieselben Bands und die gleiche Art von Musik entdeckte. Aus diesem lockeren Kontakt heraus schickten Henning und Kai im Sommer 2017 einige Demoversionen ihres bis dato noch namenlosen Nebenprojekts an Sebastian Lange, der von den Songs gleich beim ersten Hören begeistert war. „Wir trafen uns ein paar Tage später zur ersten gemeinsamen Jam-Session, bei der sofort der Funke übersprang“, erinnert sich der In Extremo-Gitarrist. Mit ihrem atmosphärischen Breitwand-Mix aus mitreißendem Rock und bombastisch arrangiertem Pop Noir stellt das Allstar-Quintett das perfekte Bindeglied zwischen der Alternative-Subkultur und dem Mainstream dar. Rockige Gitarren verschmelzen mit modernen Elektro-Beats, dramatisch inszenierte Klassikelemente treffen auf packende Melodien, die von der markanten Bariton-Stimme Kai Niemanns und seinen deutschen Lyrics voller Melancholie und Weltschmerz veredelt werden. Live wird man sich davon am 23. März im Hamburger Headcrash überzeugen können.

Datum: 11.09.2019

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

VVK: 27,10€

AK: 30,00€


Links:

headCRASH Hamburg alternative music club, 2019
facebookInstagramTwitterInstagramImpressumDatenschutzKontakt